Konfliktmanagement

Konflikttypen

Jeder reagiert auf seine ganz eigene Weise auf Konfliktsituationen. 

Grundsätzlich lassen sich aber vier Konflikttypen unterscheiden. 

Je nach Konflikttyp, Ausprägung und Konstellation entwickelt jeder Konflikt eine eigene Dynamik. 

Um eine Lösung zu kreiren, die die Interessen und Bedürfnisse aller Beteiligten gleichermaßen widerspiegelt, ist es Aufgabe des Konfliktmanagers, die jeweiligen Konflikttypen zu erkennen, entsprechend auf die Besonderheiten einzugehen und eine allparteiliche Balance zu schaffen. 

𝔻𝕖𝕣 𝔸𝕟𝕘𝕣𝕚𝕗𝕗𝕤𝕥𝕪𝕡 überdenkt Situationen nicht und auch der Eigenanteil an einem Konflikt ist für ihn nicht relevant. Seine Strategie ist aktiv, initiativ und aggressiv. Er arbeitet mit Vorwürfen, Schuldzuweisungen und Angriffen, anstatt an einer Lösung. Der Konflikt eskaliert meist schnell. 

𝔻𝕖𝕣 𝔼𝕣𝕤𝕥𝕒𝕣𝕣𝕦𝕟𝕘𝕤𝕥𝕪𝕡 reagiert auf Konflikte mit existentiellen Ängsten, die ihn regelrecht erstarren lassen. Eine aktive Auseinandersetzung findet nicht statt. Der Konflikt wird stattdessen geleugnet und ausgesessen. Erst wenn die Konsequenzen extrem werden, ist Handeln möglich. 

𝔻𝕖𝕣 𝔽𝕝𝕦𝕔𝕙𝕥𝕥𝕪𝕡 läuft vor Konflikten davon, wenn sie überhaupt wahrgenommen werden. Das Konfliktergebnis interessiert ihn nicht, er möchte lediglich nichts damit zu tun haben. Dadurch werden eigene Ziele oft nicht erreicht, da Konflikte um jeden Preis vermieden werden. 

𝔻𝕖𝕣 𝕍𝕖𝕣𝕥𝕖𝕚𝕕𝕚𝕘𝕦𝕟𝕘𝕤𝕥𝕪𝕡 wehrt Angriffe ab und umgeht sie, ohne eine eigene Angriffsstrategie zu entwickeln. Es findet keine aktive Lösungssuche statt. Der Konflikt schwelt oft sehr langsam und kontinuierlich an. 

Welcher Konflikttyp bist du? Das eigene Verhalten zu reflektieren ist ein erster wichtiger Erfolg der Konfliktlösung. 

Du wünscht dir Unterstützung oder Beratung bei der Bearbeitung eines beruflichen oder privaten Konflikts?

Schreibe jetzt eine E-Mail an akademie@minema.de und sichere dir deinen kostenlosen Kennenlerntermin.